Inhalt Seitenleiste

Gedenkstätten in NRW Vielfältiges Engagement an unterschiedlichen Orten


Aktuelles

Bonn

„Aus dem Feuer geholt“

Die Gedenkstätte- und NS-Dokumentationszentrum der Stadt Bonn läd ein zur Gedenkfeier zur Bücherverbrennung am Freitag, 10. Mai 2024, um 14 Uhr am Lesemal auf dem Bonner Marktplatz.

Bonn

Einladung zum Benefizkonzert für Nir Oz (Israel)

Die Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum Bonn läd zum Benefizkonzert für den vom Pogrom am 7. Oktober schwer getroffenen Kibbutz Nir Oz in Israel am 5. Mai 2024 um 11 Uhr.

Siegen

„Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte“

Am 21.04.2024 eröffnete das Aktive Museum Südwestfalen in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland die Sonderausstellung „Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte“. Die Wanderausstellung der Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung brandenburgische Gedenkstätten, kuratiert von Historiker Dr. Henning Fischer, erzählt die Verfolgungs- und Lebensgeschichten von acht Frauen, insbesondere aus der Arbeiter:innenbewegung, die als deutsche politische Häftlinge in Ravensbrück inhaftiert waren. Sie befasst sich mit der Geschichte und Nachgeschichte von Frauen im Widerstand, die in Organisationen, wie SPD und KPD, u.a. aktiv mitwirkten.


Veranstaltungen Vorschau

14.03.2024 bis 09.07.2024 - Ausstellung

Auftakt des Terrors - Frühe Konzentrationslager im Nationalsozialismus

Zeit: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: 44147 Dortmund, Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Preis: kostenlos

26.05.2024 bis 26.05.2024 - Ideologie und Terror der SS

Führung für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren

Zeit: 15:00 bis 17:00
Ort: 33142 Büren-Wewelsburg
Preis: 3,00

27.05.2024 - Schabbat

Vortrag und Kostproben mit Dr. Claudia Maria ARNDT und Annette HIRZEL

Zeit: 18.00-20.00 Uhr
Ort: Ev. Gemeindehaus, Kanterring 11 a (neben der ev. Auferstehungskirche), 53639 Königswinter-Ittenbach
Preis: Spenden erbeten


Literatur

Die rote Johanna

Die rote Johanna

Erinnerungen 1952-2012

Unter dem Titel "Die Rote Johanna" hat das Jüdische Museum soeben den zweiten Band der Lebenserinnerungen von Johanna Eichmann, der Ehrenvorsitzenden unseres Trägervereins, veröffentlicht.

Endzeitkämpfer. Ideologie und Terror der SS

Endzeitkämpfer. Ideologie und Terror der SS

Begleitbuch zur Dauerausstellung

Kriegskinder

Kriegskinder

Kriegskindheiten in Düsseldorf 1939 - 1945