Inhalt Seitenleiste

Der Arbeitskreis Netzwerk für ganz Nordrhein-Westfalen


Der Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW e.V. ist ein Zusammenschluss von 29 NS-Gedenkstätten, Dokumentations- und Begegnungszentren, Lern- und Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen. Als gemeinnütziger Verein fördert er die Zusammenarbeit seiner Mitglieder in der Forschung zum Nationalsozialismus, deren Präsentation durch Publikationen, Ausstellungen und Veranstaltungen sowie der historisch-politischen Bildung.
Hier erhalten Sie umfassende Informationen über die einzelnen Einrichtungen, aktuelle Meldungen, Veranstaltungs- und Literaturtipps sowie eine umfangreiche Datenbank mit Links zu den Gedenkstätten in anderen Bundesländern.

Aktuelles Neuigkeiten Rund um den Arbeitskreis

Aktuelle Veranstaltungen der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW

Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen von NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW im Februar und März 2024.

Erklärung des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW e.V. zu den terroristischen Angriffen auf Israel

Die terroristischen Angriffe auf die Zivilbevölkerung in Israel und die eskalierende Lage im Nahen Osten erfüllen die Mitarbeitenden in den NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen…

„Schatzkammer der Träume“ und eine „Ansprache aus dem Leben“

Jüdischer Humor, christlicher Kitsch und weltlicher Trash: Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Westfalen in Dorsten bringt dererlei in einer sehenswerten „Schatzkammer der Träume und Sehnsüchte“ schrillbunt zusammen, wie Museumsleiterin Dr. Kathrin Pieren dem Beauftragten gegen Antisemitismus in Münster, Stefan Querl, jetzt erläuterte bei einem Rundgang während ihres Arbeitstreffens. Bis Sonntag, 3. September, ist die Präsentation in Dorsten zu sehen mit Unterstützung aus der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Zum Archiv

Gedenkstätten in NRW

Siegen
Förderung der neuen Dauerausstellung durch die NRW-Stiftung

Das Aktive Museum Südwestfalen nahm am 15.02.2024 die Urkunde zur Förderung der Entwicklung der neuen Dauerausstellung ("Wo stehe ich? -Hinschauen, entscheiden, handeln. Demokratiebildung in der Region." ) durch die NRW-Stiftung entgegen.


Siegen
Neue wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiterin

Frau Christina Panzer ist seit November letzten Jahres die wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiterin des Aktiven Museums Südwestfalen. Bereits während des Masterstudiums der Neueren Geschichte spezialisierte sie sich auf die Themenschwerpunkte Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus und nach 1945, Erinnerungskultur und Geschichte in Gedenkstätten.


Siegen
Neue Sonderausstellung zur Zwangsarbeit im Siegerland

Am 19. Oktober 2023 eröffnete das AMS die neue Sonderausstellung "Verschleppt. Ausgebeutet. Vergessen? Ursprünglich bis einschließlich zum 27.01. geplant, konnte die Sonderausstellung aufgrund der großen Nachfrage bis zum 15. März 2024 verlängert werden.


Münster
"Auschwitz im Unterricht"

Intensiver Auftakt zur Fortbildung für Lehrkräfte in Oświęcim Maximilian Kolbe Werk und Villa ten Hompel ermöglichen Gespräche mit Überlebenden aus dem deutschen Konzentrationslager im besetzten Polen während des Zweiten Weltkriegs.