Inhalt

Umgang mit Rechtxextremismus Vortragsreihe in der Villa ten Hompel

Verfasst am 17. November 2007

Im Münsteraner Geschichtsort Villa ten Hompel beginnt am kommenden Mittwoch eine dreiteilige Vortragsreihe zum Umgang mit dem Rechtsextremismus. Den Auftakt macht am Mittwoch, den 21.11.07, Frau Prof. Dr. Karin Priester, Soziologin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Prof. Priesters Thema werden die unterschiedlichen Vorbilder heutiger rechtsextremer Jugendlicher sein. Zu diesen "Vorbildern" gehören z. B. NS-Größen, Rechtsrockmusiker, verurteilte Gewalttäter und viele mehr.

Den zweiten Vortrag der Reihe wird am Mittwoch, 12.Dezember, der Leiter der Abteilung "Rechtsextremismus" vom Bundesverfassungsschutz, Arthur Hertwig, halten. Er wird zu aktuellen Ereignissen in der rechten Szene sprechen. Die "Kameradschaften" werden ebenso Thema sein, wie der neue Trend des "autonomen Nationalismus", die mit dem Übernehmen linker Symbole und dem Nachahmen von Protest-Aktionsformen durch rechte Organisationen eine neue Unübersichtlichkeit produzieren.

Der dritte Redner widmet sich dann am Mittwoch, den 23.Januar 2008, Lösungsansätzen und Gegenstrategien. Unter der Überschrift "Die pädagogische Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus - Ansätze und Erfahrungen" wird sich Privatdozent Dr. Peter Rieker, Lehrender der Soziologie der Universität Heidelberg und Mitarbeiter des "Deutschen Jugendinstituts" in Halle, mit Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit Rechtsextremisten beschäftigen und aus seiner langjährigen Tätigkeit in diesem Bereich berichten.

Alle Vorträge beginnen jeweils um 20 Uhr im Vortragsraum des Geschichtsorts Villa ten Hompel am Kaiser-Wilhelm-Ring 28. Der Eintritt ist kostenlos.

zurück