Inhalt

Der Arbeitskreis Netzwerk für ganz Nordrhein-Westfalen


Der Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW e.V. ist ein Zusammenschluss von mehr als 20 NS-Gedenkstätten, Dokumentations- und Begegnungszentren, Lern- und Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen. Als gemeinnütziger Verein fördert er die Zusammenarbeit seiner Mitglieder in der Forschung zum Nationalsozialismus, deren Präsentation durch Publikationen, Ausstellungen und Veranstaltungen sowie der historisch-politischen Bildung.
Hier erhalten Sie umfassende Informationen über die einzelnen Einrichtungen, aktuelle Meldungen, Veranstaltungs- und Literaturtipps sowie eine umfangreiche Datenbank mit Links zu den Gedenkstätten in anderen Bundesländern.

Aktuell kann die Wanderausstellung des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten und –Erinnerungsorte in NRW "Deportiert ins Ghetto. Die Deportationen der Juden aus dem Rheinland im Herbst 1941 ins Ghetto Litzmannstadt (Łódź)" entliehen werden.
Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: FAQ
Eine Aufbauanleitung ist hier einzusehen:Aufbauanleitung

Aktuelles Neuigkeiten Rund um den Arbeitskreis

Seminar „Verunsichernde Orte - Pädagogik der Vielfalt“

Am 1. und 2. November 2014 fand im Geschichtsort Villa ten Hompel das überregionale und institutionsübergreifende Seminar  Verunsichernde Orte - Pädagogik der Vielfalt zur Weiterbildung in der Gedenkstättenpädagogik statt.

Werkstatt Geschichtsarbeit: Die Kirchen und das NS-Regime

Die diesjährige Werkstatt Geschichtsarbeit und historisch-politisches Lernen zum Nationalsozialismus findet vom 27. bis 29.11.2014 in Wuppertal statt. Thema der traditionsreichen Tagung sind dieses Mal "die Kirchen und das NS-Regime". Teilnehmen können neben Fachleuten auch alle Interessierten.

Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an den Novemberpogrom 1938

Auch in diesem Jahr finden an Gedenk- und Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Veranstaltungen zum Gedenken an die Geschehnisse des Novemberpogroms 1938 statt. In unterschiedlicher Form rufen die Institutionen auf, sich mit dem Novemberpogrom auseinanderzusetzen und den Opfern zu gedenken.

Zum Archiv

Gedenkstätten in NRW

Münster
"Wenn wir unsere eigene Geschichte vergessen, spricht irgendwann niemand mehr darüber."

Drensteinfurt
Kämpferin gegen Rassismus
Lesung in der ehemaligen Synagoge

Windeck-Rosbach
Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg" über Weihnachten und Neujahr geschlossen
Am 24. Dezember 2014 (Heiligabend) und am 31. Dezember 2014 (Silvester) bleibt die Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg", Bergstraße 9, 51570 Windeck-Rosbach entgegen der regulären Öffnungszeiten geschlossen. Der nächste reguläre Öffnungstag ist der 7. Januar 2015, 14.00 - 16.00 Uhr.

Oberhausen
Gedenkfeier zum Volkstrauertag


Um diese Seite vollständig darzustellen, stellen Sie sicher, das Adobe Flash Player Version 10.0.0 order höher installiert ist.

To view this page ensure that Adobe Flash Player version 10.0.0 or greater is installed.