Inhalt

Der Arbeitskreis Netzwerk für ganz Nordrhein-Westfalen


Der Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW e.V. ist ein Zusammenschluss von mehr als 20 NS-Gedenkstätten, Dokumentations- und Begegnungszentren, Lern- und Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen. Als gemeinnütziger Verein fördert er die Zusammenarbeit seiner Mitglieder in der Forschung zum Nationalsozialismus, deren Präsentation durch Publikationen, Ausstellungen und Veranstaltungen sowie der historisch-politischen Bildung.
Hier erhalten Sie umfassende Informationen über die einzelnen Einrichtungen, aktuelle Meldungen, Veranstaltungs- und Literaturtipps sowie eine umfangreiche Datenbank mit Links zu den Gedenkstätten in anderen Bundesländern.

Aktuell kann die Wanderausstellung des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten und –Erinnerungsorte in NRW "Deportiert ins Ghetto. Die Deportationen der Juden aus dem Rheinland im Herbst 1941 ins Ghetto Litzmannstadt (Łódź)" entliehen werden.
Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: FAQ
Eine Aufbauanleitung ist hier einzusehen:Aufbauanleitung

Aktuelles Neuigkeiten Rund um den Arbeitskreis

Workshoptagung für Bündnisse und Initiativen gegen Rechtsextremismus in NRW

Seit 2008 werden das NS-Dokumentationszentrum in Köln und die Villa ten Hompel in Münster durch Bildungs- und Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus ergänzt. Zusammen mit den anderen mobilen Beratungsteams aus NRW bietet sie mit der 7. Workshoptagung für Bündnisse und Initiativen gegen Rechtsextremismus in NRW am 18. Juni allen Engagierten und Interessierten ein Forum zum Erfahrungs- und Ideenaustausch.

Mit Kindern in Gedenkstätten – Angebote in NRW

Wie alt sollten Kinder beim Besuch einer Gedenkstätte sein? Wie kann ein pädagogisches Angebot für sie aussehen? Und was sollten und können Kinder bei einem solchen Besuch lernen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Pädagoginnen, Pädagogen und Gedenkstättenmitarbeiterinnen und Gedenkstättenmitarbeiter bereits seit vielen Jahren und die Einrichtungen in NRW haben hierauf verschiedene Antworten gefunden.

NS-Gedenkstätten aus NRW bei deutsch-niederländischer Konferenz

Die Landeszentrale für politische Bildung und das Duitsland-Institut Amsterdam hatten zum binationalen Austausch geladen.

Zum Archiv

Gedenkstätten in NRW

Bonn
Gespräch über den Standort der Gedenkstätte Bonn
Oberbürgermeister Ashok Sridharan wurde Mitglied im Trägerverein

Drensteinfurt
Entsetzen in den Gesichtern
Vor 83 Jahren wurden vor der Staatsoper in Berlin und in zahlreichen anderen Studentenstädten Bücher von 24 deutschen Schriftstellern verbrannt. Joseph Goebbels hatte den Befehl zur Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 gegeben und damit zahlreiche Künstler dazu gebracht, das Land zu verlassen.

Münster
"Obok" - "Tür an Tür" mit dem Nachbarn Freundschaft schließen
Das deutsch-polnische Verhältnis war politisch schon entspannter, die Geschichte der Länder oft leidvoll: Doch katholische Weltjugendtagsfahrer blicken in Workshops der Villa ten Hompel und des Bistums Münster voller Vorfreude auf Krakau im Sommer

Oberhausen
Ausstellungseröffnung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis“
Am Samstag, 11. Juni 2016, eröffnet die Gedenkhalle Oberhausen eine Wechselausstellung zum Thema „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis“. Die Dauerausstellung in der Gedenkhalle Oberhausen wird vom 12. Juni 2016 bis 11. Dezember 2016 um eine attraktive Wechselausstellung ergänzt.


Um diese Seite vollständig darzustellen, stellen Sie sicher, das Adobe Flash Player Version 10.0.0 order höher installiert ist.

To view this page ensure that Adobe Flash Player version 10.0.0 or greater is installed.