Inhalt

“Hitlers Polizei” und der Geschichtsort Premiere der Geschichtsdokumentation in Berlin

Verfasst am 21. März 2011

Für die Dreharbeiten waren die Filmemacher mehrere Tage in Münster und hatten sich sogar ein kleines „Studio“ im Geschichtsort am Kaiser-Wilhelm- Ring eingerichtet. Eine Gruppe von Beamtinnen und Beamtender Polizei Münster wurde bei ihrem Rundgang durch den musealen Gedenkort gefilmt. Neben einigen Zeitzeugen wurden als Experten die Professoren Patrick Wagner und Christopher Browning sowie Christoph Spieker, der Leiter der Villa ten Hompel, interviewt.

Nach der großen Aufregung um die Wehrmachtsausstellung vor einigen Jahren wird es sich zeigen, wie die Berichte der aktiven Beteiligung der deutschen Polizei an “Weltanschauungskrieg” und Shoah vom Publikum aufgenommen werden. Ab dem 1. April und bis zum 31.Juli 2011 können dann Besucherinnen und Besucher des Deutschen Historischen Museums in Berlin die Sonderausstellung “Ordnung und Vernichtung. Die Polizei im NS-Staat” besichtigen. Dort werden sie auch auf Objekte und Dokumente der polizeihistorischen Sammlung des Geschichtsorts Villa ten Hompel treffen.

Erstausstrahlung am 23.März auf Arte

Erstausstrahlung “Hitlers Polizei”am 23. März um 20.15 Uhr auf ArteWeiter Ausstrahlungstermine:Arte-Fassung (1x 52 Min.)Dienstag, 29. März 2011, 10.10 Uhr auf ArteARD-Fassungen (2x 45 Min.)

Teil 1: Hitlers Polizei – Ordnung und Terror 1933-1939

Mittwoch, 30. März 2011, 23.30 Uhr in der ARD Donnerstag, 31. März 2011, 3.15 Uhr in der ARD

Teil 2: Hitlers Polizei – Ordnung und Vernichtung 1939-1945

Mittwoch, 06. April 2011, 23.30 Uhr in der ARD Donnerstag, 07. April 2011, 3.25 Uhr in der ARD

Bilder der Aufnahmen des Filmteams in der Ausstellung der Villa ten Hompel, Polizisten vom PP Münster werden von Rainer Stoye und Christoph Spieker durch die Ausstellung geführt. Download der Aufnahmen möglich unter villa-ten-hompel.de

zurück