Inhalt

Filmvorführung „Zug des Lebens“ Spielfilm, Israel/Frankreich/Belgien/Rumänien/NL, 1998, 96 Min.

Verfasst am 29. Dezember 2010

Osteuropa. 1941. Ein kleines jüdisches Stetl. Der Dorfnarr Schlomo kommt schreiend zum Rabbi: Die deutschen Truppen rückten vor, die jüdischen Dörfer würden zerstört, ihre Menschen deportiert. Der Dorfnarr hat die rettende Idee: Bevor die Nazis deportieren, deportieren wir uns doch besser selbst – via Russland ins rettende Palästina. Dies ist der Auftakt für eine absurde Odyssee durch das von Nazis besetzte Osteuropa – voller Komik,
Gelächter, Streit, Angst und Entsetzen. Dem jüdischen Regisseur ist eine großartige, mehrfach preisgekrönte künstlerische Leistung gelungen: Er dreht eine Komödie ohne die Würde der Opfer zu verletzen. Produzent des Films war Ludi Boeken, Regisseur des Films „Unter Bauern“. Mit einer Einführung von Rudolf Blauth (VHS).


Veranstalter: VHS Ahlen und Kulturamt Stadt Drensteinfurt in Zusammenarbeit mit dem Förderverein „Alte Synagoge“ e.V.
Donnerstag, 27.01.2011, 19.30 Uhr
Ehemalige Synagoge Drensteinfurt

zurück