Inhalt

Angekommen?! Lebenwege jüdischer Einwanderer Neue Wanderausstellung aus Dorsten

Verfasst am 01. März 2010

Am 21. Februar wurde im Dorstener Museum die dort erarbeitete Ausstellung "Angekommen?! Lebenswege jüdischer Einwanderer" eröffnet. 150 Besucher/innen lauschten einem Vortrag von NRW-Integrationsminster Armin Laschet und einer Einführung der Kuratorin, Dr. Svetlana Jebrak.

Die Schau porträtiert 24 beispielhafte Lebenswege von Menschen aus der früherern Sowjetunion, die in den letzten 20 Jahren ins Ruhrgebiet einwanderten. Sie ist der Beitrag des Museum zur Kulturhauptstadt Ruhr 2010.

Eine Reihe von Vorträgen, Konzerten und Zeitzeugengesprächen hat schon begonnen (siehe die Webiste des Museum www.jmw-dorsten/index.phg?action=programm); Ende März erscheint ein Lesebuch zum Thema.

zurück