Inhalt

Jüdisches Amsterdam (Joods Historisch Museum, Portugiesische Synagoge) - AUSGEBUCHT!!! Tagesexkursion mit Dr. Claudia Maria ARNDT, Siegburg

Datum: 25.04.2018 6.00-20.00 Uhr
Ort: Treffpunkt/Abfahrt: Konrad-Adenauer-Allee, 53721 Siegburg (hinter dem Hauptbahnhof)
Preis: Teilnahmegebühr: 59,00 €, ermäßigt 54,00 € für Mitglieder des Fördervereins Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e.V.

Das Joods Historisch Museum ist das einzige Museum in den Niederlanden, das sich auf jüdische Geschichte, Religion und Kultur konzentriert. Untergebracht ist es in einer ehemaligen Synagoge im Herzen des ehemaligen jüdischen Viertels im Zentrum von Amsterdam. Die Dauerausstellung informiert über folgende Themen: die Rolle der Religion und Tradition, die Verbindung zu Israel, die Verfolgung der Juden während des Zweiten Weltkriegs, persönliche Lebensgeschichten und die gegenseitige Beeinflussung der jüdischen und der niederländischen Kultur.

Die Portugiesische Synagoge Amsterdams, genannt Esnoga, wurde im 17. Jh., dem „goldenen Jahrhundert“ der Niederlande, gebaut, am 2. August 1675 eingeweiht und gehört zu den größten Synagogen der Welt. Bauherrin war die Amsterdamer Gemeinde der Juden portugiesischer und spanischer Abstammung (Sephardim). Das Interieur wurde im Zweiten Weltkrieg nicht beschädigt. Die Esnoga wurde in den letzten Jahren restauriert, befindet sich aber noch im Originalzustand. Sie wird bis heute genutzt. Im Rahmen der Exkursion werden eine Führung durch das Jüdische Historische Museum und eine durch die Portugiesische Synagoge angeboten. Der Nachmittag steht den Teilnehmern zur freien Verfügung.

Verbindliche Anmeldung im Kreisarchiv erforderlich! Maximale Teilnehmerzahl: 40 Personen. Anmeldung: Tel. 02241/13-2928 oder Fax 02241/13-3271 oder FVgedenkstaette@rhein-sieg-kreis.de 

Archiv