Inhalt

Hoher Staatsbesuch im Kreis Paderborn Bundespräsident Horst Köhler eröffnet neue Ausstellung in der Wewelsburg

Verfasst am 22. August 2009

Kreis Paderborn (krpb). Bundespräsident Horst Köhler wird im nächsten April die neue Dauerausstellung "Wewelsburg 1933 - 1945. Kult- und Terrorstätte der SS" auf der Wewelsburg eröffnen. Landrat Manfred Müller erhielt gestern die Zusage aus dem Bundespräsidialamt.

"Dem Bundespräsidenten ist unsere Ausstellung ganz offensichtlich sehr wichtig", so der Landrat. Sie hat für ihn nationalen Rang, so die Deutung im Paderborner Kreishaus.

Auf Hochtouren arbeitet derzeit das Museumsteam um Museumsleiter Wulff E. Brebeck daran, schon im kommenden Frühjahr interessierten Besuchern auf rund 850 qm die neu konzipierte Dauerausstellung zu präsentieren.

Schon im vorigen Jahr hatte sich der Landrat um eine Zusage des Bundespräsidenten bemüht. Horst Köhler hatte jedoch zunächst darum gebeten, das Ende der Amtszeit abzuwarten. Nach seiner Wahl erfolgte jetzt die Zusage.

"Der Besuch unseres Staatsoberhauptes unterstreicht die Wertigkeit unseres Museums und der neu konzipierten Dokumentation für die Bundesrepublik und auch darüber hinaus. Wir präsentieren anhand der Geschehnisse in Wewelsburg in den Jahren der Nazidiktatur ein Stück europäischer Geschichte und verbinden damit einen Bildungsauftrag zur Erziehung zu Demokratie und Freiheit für unsere Jugend", so Müller.

Bei der neuen Dokumentation des Kreismuseums Wewelsburg zur Zeitgeschichte handelt es sich um die erste ständige Ausstellung, in der die SS nicht nur durch die Darstellung der Geschichte des Konzentrationslagers KZ Niederhagen/Wewelsburg von ihrer verbrecherischen Seite, sondern auch in ihren ideologischen Grundlagen, religions- und wissenschafts-, sowie kunst- und kulturpolitischen Ambitionen gezeigt wird.

zurück