Inhalt

Belassung des Obelisken in der heutigen Form Stellungnahme des Vorstand des Förderverein Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V. zur Gestaltung des Obelisken.

Verfasst am 02. Mai 2011

Vor einigen Wochen wurde in der Presse über die Debatte einer Um- bzw. Rückgestaltung des Obelisken auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne berichtet. Der Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ möchte dem Obelisken auf dem Soldatenfriedhof seine ursprüngliche Spitze zurückgeben. Dabei handelt es sich um eine Glasplastik, die die rote Fahne des Kommunismus symbolisiert. Das orthodoxe Kreuz, das in den 50er-Jahren die Fahne ersetzte, soll abgenommen werden.

Bei seiner seiner Vorstandsitzung am 07.04.2011 ist der Vorstand des Förderverein Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V. in Bezug auf die Gestaltung des Obelisken auf dem Ehrenfriedhof zu folgendem Beschluss gekommen:

„Belassung des Obelisken in der heutigen Form. Seine Geschichte wird an exponierter Stelle in Form einer oder mehrerer Tafeln dargestellt. Die Tafeln nehmen in Wort und Bild Stellung und zu dem Denkmal in seiner ursprünglichen Form und der Entwicklung zum heutigen Zustand.“

Die Begründung und die Hintergründe der Debatte können Sie hier nachlesen.

zurück