Inhalt

Widerstände im Münsterland Katalog zur Deutsch-Französischen Ausstellung "Widerstände im Münsterland und in Münster" erschienen.

Verfasst am 13. Juli 2010

Zur Ausstellung „Widerstände gegen den Nationalsozialismus in Münster und im Münsterland“, die Anfang Mai anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Städtepartnerschaft Münster – Orléans” in der französischen Partnerstadt zu sehen war, ist im Juni der zugehörige Katalog erschienen. Wie auch die Ausstellung macht der Katalog auf Menschen aufmerksam, die „kleineren Widerstand“ gegen das nationalsozialistische Regime im Alltag leisteten. Er stellt dabei die Geschichte des Widerstands im Münsterland aus einer unerwarteten Perspektive dar. Neben bisher bekannten Symbolfiguren, die dem Widerstand zugeordnet werden wie Bischof Graf von Galen, stellen die Ausstellungsmacher eine Vielzahl bisher kaum beachteter widerständiger Biographien vor. Dabei spürten sie Widerständen gegen das NS-Regime in den unterschiedlichsten Bereichen nach: kleinen Gesten im Alltag in der Schule und Nachbarschaft, Protesten in der Politik und in kirchlichen Gemeinden, Hilfeleistungen gegenüber Verfolgten, aber auch ungehorsamen Soldaten.

Die Frage danach, welche Handlungen unter den Begriff Widerstand fallen und die Erkenntnis, dass es im Münsterland nicht eine gemeinsame Widerstandsbewegung gab, sondern getrennte kleinere widerständige Biographien, stehen im Mittelpunkt der Dokumentation. Viele dieser im Katalog vorgestellten Menschen waren aber auch Teil des NS-Regimes und vereinten in ihrer Biographie somit widerständige und System stützende Aspekte. Folglich weist der Katalog auch auf unterschiedlichste Motive für Widerstand und Hilfe hin, die von religiöser oder politischer Überzeugung über selbstverständliche Menschlichkeit bis hin zu eigennützigen Motiven wie der persönlichen Bereicherung von einzelnen Fluchthelfern reichten. Die einzelnen Personen werden mit kurzen Biografien und historischem Bild- und Textmaterial vorgestellt.

Passend zur Partnerschaft enthält die Dokumentation einen französischen Teil, der sich durch den Abdruck von Originalquellen und deren französische Übersetzung auch als Unterrichtsmaterial für den Geschichts- bzw. den bilingualen Unterricht in der Schule eignet.      

Verfasser: Matthias M. Ester, Dennis Grunendahl, Christoph Spieker, Julia Volmer-Naumann
Verlag: Villa ten Hompel aktuell
Ersch. Jahr: 2010
ISBN: 978-3-93811-10-1
Preis: 5,00 Euro

zurück