Inhalt

„Kreativ und kraftvoll“ gegen Rechts Superintendentin Meike Friedrich würdigt Villa ten Hompel

Verfasst am 27. August 2013

„Jede Stadt braucht Orte wie diesen.“ Mit diesem nachdrücklichen Appell, das Erinnern und Gedenken nicht zu vernachlässigen, sondern offensiv historische Forschungen fortzuschreiben, hat Superintendentin Meike Friedrich ihren ersten offiziellen Arbeitsbesuch am Geschichtsort Villa ten Hompel der Stadt Münster verbunden. Die evangelische Theologin, die den Kirchenkreis Münster als leitende Pfarrerin zusammen mit dem Kreissynodalvorstand vertritt, ließ sich von Prof. Dr. Alfons Kenkmann (l.), Vorsitzender des Arbeitskreises aller NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Nordrhein-Westfalen, und Heiko Klare (r.) von der Mobilen Beratung „Gegen Rechtsextremismus – Für Demokratie“ im Regierungsbezirk Münster die Angebote des Hauses erläutern. Besonderes Thema dabei: Konzepte für die neue Ausstellung, die im Frühjahr 2015 in der Villa ten Hompel eröffnet werden soll.


Kreativ gegen versteckte Formen von Fremdenfeindlichkeit

Schon weit vor dem aktuell in Berlin vorgestellten Abschlusspapier, noch während der intensiv laufenden Beratungen im Untersuchungsausschuss des Bundestages zum NSU-Terror, hatte Meike Friedrich in der Villa ten Hompel einer öffentlichen Debatte mit dem SPD-Abgeordneten und Ausschussvorsitzenden Sebastian Edathy, der das Versagen vieler Verfassungsschutzorgane beklagt hatte, beigewohnt. Als vormals in Berghofen im Kirchenkreis Dortmund-Süd tätige Seelsorgerin hatte sie sich stets klar gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Islamo- und Homophobie positioniert und bekräftigte diese Sicht jetzt als Verantwortungsträgerin. Es seien gerade die „versteckten Formen von Fremden- und Menschenfeindlichkeit“, die gefährlich werden könnten, war sich die Runde in der Villa ten Hompel einig. Deshalb gelte es, als Zivilgesellschaft und im Raum der Kirchen zu agieren statt nur defensiv auf extreme Rechte zu reagieren. „Und zwar so kreativ wie kraftvoll.“

Weiterführend: www.ev-kirchenkreis-muenster.de sowie: www.ns-gedenkstaetten.de/nrw/muenster

zurück