Inhalt

Omland weiter an der Spitze Der Förderverein Alte Synagoge kann weiter mit seinem bewährten Vorstand arbeiten

Verfasst am 03. März 2012

Drensteinfurt • Das 31. Jahr als Vorsitzender liegt vor Dr. Kurt Omland. Seit der Gründung des Synagogenvereins stand Omland immer an dessen Spitze. Auch die restlichen Vorstandsmitglieder wurden von den Anwesenden auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstagnachmittag in der Alten Post einstimmig bestätigt. Somit ist Dr. Walter Huge weiterhin Zweiter Vorsitzende, Margarete Silling Kassiererin und Hansgeorg Hartberger Schriftführer. Sabine Omland, Alison Kreuzer und Waltraud Angenendt bleiben die Beisitzer. „Ich freue mich, dass alle auch künftig mitmachen“, sagte Omland und begann, in der altbewährten Konstellation die Veranstaltungen für 2012 zu planen.

Für die „Woche der Brüderlichkeit“ im März stehen beispielsweise zwei große
Veranstaltungen an: Am 15. März wird der Historiker Reinhard Neumann in der ehemaligen Synagoge einen Vortrag zu Bethel im Nationalsozialismus halten. Am 21. März wird Regev Contes aus Israel mit dem Vortrag „Der größte Aufstand in der Geschichte Israels“ zu Gast sein. Darüber hinaus wird es im Sommer wieder einen Rundgang zu Stätten jüdischen Lebens und am 11. Dezember eine Gedenkveranstaltung an den Stolpersteinen geben. An dieser Gedenkfeier hatten sich in den vergangenen Jahren immer die Drensteinfurter Schulen beteiligt, was beibehalten werden soll: „Gerade die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen ist uns sehr wichtig, damit die Schüler eine weitere Möglichkeit erhalten, sich mit unserer Vergangenheit auseinander zu setzen“, sagte Sabine Omland.


Das Interesse der jüngeren und auch der neu zugezogenen Bürger Drensteinfurts sei 2011 auch durch die große Teilnahme am Rundgang zu Stätten jüdischen Lebens deutlich geworden, an dem insgesamt 50 Menschen teilgenommen hatten. Deshalb soll dieser Rundgang von nun an jedes Jahr mindestens ein Mal stattfinden. Hohe Teilnehmerzahlen hatte auch der Literarische Liederabend zu verzeichnen. Aus diesem Grund überlegten die Mitglieder des Vereins, eine ähnliche Veranstaltung auch für dieses Jahr
zu planen.•vik

Quelle: Dreingau Zeitung

zurück