Inhalt

Die Kunst des Erzählens Märchenabend für Erwachsene kurzfristig in die Martinskirche verlegt

Verfasst am 19. Juli 2013

 Wer statt des Open-Air-Konzerts im Erlfeld eine eher ruhige Veranstaltung suchte, der war am vergangenen Samstag beim Märchenabend für Erwac hsene richtig. Zwar konnte die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen kurzfristig nicht wie geplant in der ehemaligen Synagoge stattfinden, doch war mit der evangelischen Martinskirche schnell Ersatz gefunden. Der Förderverein Alte Synagoge hatte die Märchenerzählerinnen Dagmar Callenius-Meuß und Barbara Irle für die Veranstaltung zum "Drensteinfurter Kultursommer" gewinnen können. Die beiden Frauen hatten Märchen mitgebracht, in denen Musik eine zentrale Rolle spielt. Dabei wurden die Märchen nicht etwa vorgelesen, sondern den rund 30 interessiert lauschenden Zuhörern erzählt. Die Kunst sei, die Geschichten nicht so vorzutragen wie einen Text, den man mühsam auswendig gelernt habe, so Callenius-Meuß in ihrer Einleitung. Natürlich war bei diesem Abend auch Musik zu hören. Hier zeigte Francisco Puente an Gitarre und Laute sein Können. Doch auch die beiden ausgebildeten Märchenerzählerinnen untermalten die Geschichten mit Gesang, Akkordeon sowie dem ausgefallenen Instrument Streichpsalter.

Dreingauzeitung vom 13.07.2013

zurück