Inhalt

„Zug der Erinnerung“ hält vom 10. -13. Februar in Dortmund Mahn- und Gedenkstätte Steinwache beteiligt sich am Rahmenprogramm

Verfasst am 21. Januar 2008

Der "Zug der Erinnerung" ist eine rollende Ausstellung, die sich auf die Suche nach den Schicksalen zehntausender jüdischer Kinder macht, die während des Holocausts mit der Reichsbahn in die Vernichtungslager deportiert wurden. Seit dem 8. November des letzten Jahres fährt der Zug durch Deutschland und hat seine Ausstellung bereits in über 15 Städten präsentiert. Ein Trägerverein aus einer Vielzahl von Vereinen und Verbänden hat das Projekt ins Leben gerufen und organisiert bei jedem Halt ein begleitendes Rahmenprogramm. Vom 10. bis 13. Februar macht der "Zug der Erinnerung" nun Station im Dortmunder Hauptbahnhof.

Am Begleitprogramm in Dortmund beteiligt sich auch die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache mit Sonderführungen durch die Dauerausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933 bis 1945". Die Führungen finden zu folgenden Terminen statt:

Montag, 11.02. (Sonderöffnungstag)

Dienstag, 12.02.

Mittwoch, 13.02.

An allen drei Tagen finden Führungen um 10.00, 11.30, 13.00 und 14.30 Uhr – also insgesamt 12 Sonderführungen statt.

Weitere Informationen zur Ausstellung im "Zug der Erinnerung" und zum Rahmenprogramm in Dortmund:

www.spuren-suchen.de

zurück

Aktuell keine Veranstaltungen

Veranstaltungsarchiv