Inhalt

Von Bar Mizwa bis Zionismus Jüdische Traditionen und Lebenswege in Westfalen

Verfasser:
Jüdisches Museum Westfalen (Hrsg.)
Verlag:
Verlag für Regionalgeschichte, Bielefeld
Erscheinungsjahr:
2007
ISBN:
978-3-89534-673-6
Preis:
14,90 €

Welche Regeln, Traditionen, Orte stehen eigentlich im Mittelpunkt jüdischen Lebens? Sind alle Juden "fromm"? Was hat sich seit den ersten jüdischen Ansiedlungen verändert an Lebensbedingungen, rechtlicher Behandlung und Selbstverständnissen? In welchen Wechselwirkungen bewegten sich eigentlich Juden und nichtjüdische Mehrheiten in Deutschland, wie stark waren und sind Antisemitismus und jüdische Akkulturierungsversuche? Und wie sah es nach 1945, wie sieht es nach 1990 aus in den jüdischen Gemeinden und Diskussionen?

Der Band bietet Vertiefungen zur Dauerausstellung des Jüdischen Museums Westfalen in Dorsten, ist aber auch unabhängig vom Besuch eine Lektüre wert. Er gibt fundierte Einblicke in jüdische Traditionen und Erfahrungen. Am Beispiel der Region Westfalen erschließen sich hier Selbstverständnisse, Lebensumstände, Einflüsse und Entscheidungen deutscher Juden vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Eine gründliche Einführung ordnet die skizzierten Entwicklungen in die Gesamtgeschichte der deutschen Juden ein; Lese- und Internettipps geben vielfältige Hinweise zur weiteren Beschäftigung mit den Themen des Buches.