Inhalt

Israelischer Botschafter und Landtagspräsidentin im Jüdischen Museum Westfalen Am 15. August gab es gleich doppelten Prominenten-Besuch im Dorstener Jüdischen Museum Westfalen: Der Botschafter des Staates Israel, Jacov Hadas-Handelsman, und die Präsidentin des Landtags von NRW, Carina Gödecke, besuchten gleichzeitig das Jüdische Museum Westfalen und wurden dort auch von zahlreichen Vertreter*innen der Kommunalpolitik aus Stadt und Kreis empfangen.

Verfasst am 17. August 2016

Beide Gäste informierten sich über Ausstellungen und Konzepte des Hauses und würdigten das hohe Maß des dortigen freiwilligen Engagements. Frau Gödecke ließ sich in einem ausführlichen Arbeitsgespräch auch Perspektiven, Arbeitsweisen und Sorgen erläutern. Sie unterstrich die anhaltende Bedeutung einer gemeinsamen Untersrtützung der dezentralen Gedenkstätten-Landschaft in NRW durch kommunale, bürgerschaftliche und Landes-Bemühungen. Und beide Besucher trugen sich ins Goldene Buch der Stadt Dorsten ein.

Der Botschafter war auf einer Rundtour durch den Wahlkreis Dorsten -Bottrop; die Landtagspräsidentin ist – wie schon im vorigen Sommer – dabei, sich über mehrere Erinnerungsorte und Gedenkstätten des Landes und die Wirkungsweise der entsprechenden Landesförderung vor Ort zu informieren. Im Anschluss besichtigte sie das Humberg-Haus in Hamminkeln-Dingden.

zurück