Inhalt

20 Jahre JMW Dorsten Museumsfest am 29. September 2012

Verfasst am 30. September 2012

Einem furiosen Klezmerkonzert mit Roman Kuperschmidt (Klarinette), André Sarafi (Bass) und Alik Texler (Akkordeon) aus Frankfurt/M. folgte ein buntes Programm in Haus und Garten – mit knappen Grußworten, kulinarischen Überraschungen, Einblicken in die Gegenwart und Geschichte des Museums durch Miniatur-Führungen, Filme, Fotos, Poster und kurze Lesungen.

Zum vielseitigen Programm bis in den Abend hinein gehörten: Filmdokumentation von der Museumseröffnung 1992 - Premiere des neuen Museumsfilms „Mir geht gerade so durch den Kopf...“ von Jürgen Moers (zu sehen auch hier www.youtube.com/user/jmwdorsten) - „Pralinenclub“ mit Kaffee und süßen Spezialitäten -Gourmet-Happen mit dem Dorstener Sternekoch Björn Freitag - Ihre guten Wünsche für das Museum - Lesung aus Drohbriefen an das Museum - „Mein erster Museumsbau“ – Kurzführung mit Detlef Wiegand - Bilder-Show aus der Museumsgeschichte und –gegenwart - Präsentation des neuen Museums-Bildkalenders - Höhepunkte der Ausstellungsarbeit 1992-2012 – „Mein liebstes Exponat“ – Vier Miniaturführungen - Johanna Eichmann erinnert an die Gründungszeit des Museums (Lesung) - Ausstellung aller Publikationen des Museums - Lesung: Die heftigsten Verrisse des Dorstener Museums - Wechselausstellung „Das Wunder im Dünensand“ von Karin Sommer-Heid und L. Joseph Heid.

Der Vorstand des Trägervereins dankte den Vielen, die zur Arbeit des Museums beitragen, für ihr zumeist langfristiges und ehrenamtliches Engagement. Bildungsministerin Sylvia Löhrmann überbrachte die besten Wünsche der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und ließ sich über die Dauerausstellung informieren. Sie betonte die Bedeutung außerschulischer Lernorte wie des Jüdischen Museums für ein nachhaltiges Lernen und rief dazu auf, diese Chance in Dorsten zu nutzen.

zurück