Inhalt

Die Bonner Stolpersteine

Stolpersteine sind 10 x 10 x 10 cm große Betonquader, in denen eine Messingplatte verankert ist. Auf den Messingplatten werden die Namen und Daten von Menschen mit Schlagbuchstaben eingeschlagen, die während der NS-Zeit verfolgt und ermordet wurden.

Finanziert werden die Stolpersteine von Paten. Pro Stein entstehen derzeit Kosten von € 120,-.

Seit 2002 wurden in Bonn 285 Stolpersteine verlegt.

In Bonn koordiniert die Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus dieses Projekt. In enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Bonn werden alle Informationen über die Person überprüft, an die der Stein erinnern soll. Es werden eventuell noch lebende Angehörige um ihre Zustimmung gebeten und die ursprünglichen Adressen mit den heutigen Straßennamen verglichen. Danach werden die Daten an Gunter Demnig weiter gegeben, der dann die Steine anfertigt und verlegt.

Katalog der bisher in Bonn verlegten Stolpersteine (Stand: Dezember 2016, PDF)